Juli 19, 2024

Landseer Charakter

Die natürliche Affinität zum Wasser der Landseer wird besonders durch das Gemälde „Saved“ von Landseer aus dem Jahr 1856 hervorgehoben, welches einen schwarz-weißen Hund darstellt, der ein Kind aus dem Wasser rettet und ihm damit das Leben bewahrt. Diese tiefe Verbundenheit mit dem Wasser und das instinktive Vermögen, in Gefahrensituationen selbstständig zu agieren, begründen bis heute die Popularität des Landseers als Rettungshund an Gewässern und Küsten. Zugleich gewinnt er als Familienhund aufgrund seiner menschenfreundlichen Natur große Sympathien.

Seine ausgeglichene und sanftmütige Art, gepaart mit einem herzlichen Blick und nahezu unendlicher Geduld, machen ihn zum Liebling aller Familienangehörigen. Der Landseer ist bekannt für seine außergewöhnliche Loyalität und Treue seinen Besitzern gegenüber. Er zeigt sich offen und freundlich und passt sich dank seiner Flexibilität mühelos unterschiedlichen Situationen an. Gegenüber Familienfreunden verhält er sich wohlwollend und herzlich, und auch das Zusammenleben mit anderen Haustieren gestaltet sich nach einer gewissen Eingewöhnungszeit problemlos. Um die positiven Charakterzüge des Landseers voll zur Entfaltung zu bringen, ist ein enger Familienanschluss essenziell. Eine Haltung im Zwinger widerspricht dem Bedürfnis des anhänglichen Vierbeiners nach Liebe und Zugehörigkeit. Er sehnt sich nach der Nähe seiner Menschen und möchte als vollwertiges Familienmitglied angesehen werden. Trotz seiner sanften Natur benötigt der Landseer einen festen Platz im Familiengefüge. Als Arbeitshund möchte er gefordert werden und schätzt es, bei alltäglichen Aufgaben wie dem Tragen von Einkäufen oder dem Einsammeln von Spielzeug behilflich zu sein. Nicht nur anspruchsvolle Tätigkeiten wie die Ausbildung zum Rettungs- oder Lawinenhund bieten ihm Erfüllung, auch einfache Alltagsaufgaben bereiten ihm Freude. Neben einer konsequenten, aber liebevollen Führung, bedarf es wenig, um einen Landseer glücklich und ausgelastet zu halten. Selbst seine täglichen Spaziergänge stellt er nicht unter hohe Ansprüche; eine ruhige Runde durch den Wald oder über Felder genügt ihm. Besondere Begeisterung weckt bei ihm jedoch die Möglichkeit, während seiner Spaziergänge in einem See oder Bach zu baden.

Trotz ihres lebhaften und aktiven Temperaments erweisen sich Landseer als angenehme und ruhige Begleiter im Haus, die selten Jagdtrieb zeigen und nur gelegentlich bellen. Fremden gegenüber verhalten sie sich zurückhaltend statt aggressiv. Ihr angeborener Schutztrieb macht sie zu aufmerksamen Wachhunden, doch zeigen sie schnell ihre freundliche und fröhliche Seite, sobald sie erkennen, dass Besuch willkommen ist.

Obwohl sie für ihre Fügsamkeit und Gutmütigkeit bekannt sind, benötigen Landseer – wie alle Hunde – eine konsequente Erziehung. Ihre Intelligenz führt gelegentlich zu einem gewissen Maß an Selbstständigkeit, was nicht immer zur Freude ihrer Besitzer sein mag. Dank ihrer schnellen Lernfähigkeit und ihrer starken Menschenorientierung sind sie jedoch auch für Anfänger gut erziehbar, solange die grundlegenden Erziehungsprinzipien beachtet werden.