Juni 14, 2024
Landseer

Landseer – Aussehen

Wie groß sind Landseer?

Der Landseer zieht nicht nur durch sein vornehmes Auftreten, sondern auch durch sein attraktives weiß-schwarzes Fell zahlreiche bewundernde Blicke auf sich. Mit einer Schulterhöhe von 72 bis 80 cm bei männlichen Tieren und 67 bis 72 cm bei weiblichen, zählt der Landseer unbestritten zu den großen Hunderassen, die mit ihrem beeindruckenden Äußeren Eindruck machen. Männliche Landseer bringen ein Gewicht von 60 bis 75 kg auf die Waage, während die Weibchen zwischen 50 und 55 kg wiegen. Trotz ihrer imposanten Größe und des dichten Fells zeigen sie sich keineswegs unbeholfen, sondern strahlen dank ihrer muskulösen Konstitution und Vitalität eine elegante Kraft aus, die sie als ehemalige Arbeits- und Wasserhunde kennzeichnet.

Fellbeschaffenheit

Das Fell der Landseer, gekennzeichnet durch seine einzigartige weiß-schwarze Farbgebung, spielt eine entscheidende Rolle in der Entwicklung der Rasse. Schwarze, unregelmäßige Flecken zieren den Körper auf einem strahlend weißen Untergrund. Dabei sind Hals, Brustvorderseite, Bauch, Schwanz und die Beine stets weiß. Eine charakteristische, nicht zu breite, symmetrische weiße Blesse ziert den schwarzen Kopf, ergänzt durch die ebenfalls schwarzen, mittelgroßen, dreieckigen Hängeohren. Während das Kopffell eher kurz ist, präsentiert sich das Körperfell lang und dicht, fühlt sich jedoch trotz seiner Fülle fein an. Ein leicht gewelltes Deckhaar am Rücken und an den Oberschenkeln ist erlaubt, wobei das Deckhaar Unterwolle enthält, aber nicht so dicht wie beim Neufundländer ist. Unterschiede zum Neufundländer zeigen sich auch im Kopfbereich, wo der Landseer durch einen weniger massiven Kopf mit einer etwas längeren Schnauze sowie einer insgesamt größeren und agileren Erscheinung auffällt.