Spreizbacken Landseer

Sehr verehrte Frau Steinke,
hiermit möchte ich Sie hochoffiziell auf einen Zuchtfehler hinweisen.
Unser bei Ihnen 2007 erstandenes Modell eines Landseers
(Ivo vom Deistertal, Rufname: Julius) hat seit Kurzem abstehende Lefzen.
Dies Problem ist heute Nachmittag ganz plötzlich aufgetaucht, sozusagen wie angeflogen.

Ich will Ihnen die Problematik gern kurz erläutern: Unser Landseer, Modell Julius, Baujahr 2006 hat den Beinahmen "VÖGELCHEN". Und diesen aus gutem Grund, denn mit den abstehenden Lefzen besteht die Möglichkeit, dass er bei starkem Wind abhebt.

Da das uns überlassene Modell sozusagen ein Fliegengewicht ist, ist die Wahrscheinlichkeit des unkontrollierten Abhebens sehr groß. Ergo werden wir ihn zukünftig nur noch an der Leine halten können, somit ist das Modell "Julius" auch als Lenkdrachen nutzbar - das ist nun wiederum ein Vorteil, besonders am Strand.
Ein großes Problem besteht allerdings in der entstandenen Überbreite. Durch die zur Seite stehenden Schwabbelbäckchen kann "Julius" nur noch schräg durch Türen transportiert werden, beim Fahrzeug ist lediglich ein Einsteigen durch die Heckklappe möglich, Modelle Smart, Mini sind ganz ausgeschlossen.
Ich werde die Angelegenheit der sogenannten Spreizbacken weiter im Auge behalten. Sollten uns weitere Besonderheiten in der Handhabung des Modells auffallen, werden wir weitere Schritte unternehmen.
Aber vergessen Sie es, liebe Frau Steinke, das Modell "Julius" werden Sie dennoch nicht zurückbekommen, die Garantie ist abgelaufen und das Modell läuft superrund bei uns :-) Mit und ohne Schwabbelbäckchen.
Allerliebste Grüße von
Sabine, der glücklichen Besitzerin eines Spreizbacken-Landseers :-)